Arbutus unedo – der Erdbeerbaum

Arbutus unedo

Der Erdbeerbaum

Der Erdbeerbaum Arbutus unedo hat seinen deutschen Namen wegen seiner erdbeerähnlichen Früchte erhalten. Sie sehen tatsächlich wie kleine Erdbeeren aus, schmecken aber nicht besonders gut, sind jedoch essbar! Was den Strauch weiterhin schmückt, sind seine weißen, glockenförmigen Blüten, die zusammen mit den Früchten auftreten können. Der Erdbeerbaum braucht einen vollsonnigen und im Winter vor kalten, austrocknenden Winden geschützten Standort. Am besten wäre die Südseite eines Wohnhauses. Da ein Exemplar diesen Schutz nicht hatte, haben ihm die Spätfröste im März 2002 ziemlich stark zugesetzt: die Blätter sind erfroren bzw. vertrocknet. Meine an der Südseite des Hauses ausgepflanzten Exemplare haben selbst den Winter 2002/2003 ohne erkennbare Schäden überstanden. Auch hier zeigt sich wieder, wie wichtig ein gut ausgewählter Standort ist!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Sicherheitsabfrage beantworten:

Deutsches Bundesland mit Th am Anfang