Aucuba japonica – die Aukube

Aucuba japonica

Die Aukube

In vielen Gärten und Parks Westdeutschlands findet man die Aukube, Aucuba japonica, als stattlichen immergrünen Zierstrauch. Ich möchte sogar behaupten, dass diese Parks ohne die Aukuben nicht das wären, was sie heute sind: eine grüne, exotische Oase. Tatsächlich ist die aus dem warmgemäßigten Ostasien und Japan stammende Aukube außergewöhnlich frosthart. Allerdings benötigt sie ein feuchtes, wintermildes Klima (z. B. Rheingebiet, Nordsee), und im Schatten gedeiht sie besser als in der vollen Sonne! Sie ist eine der wenigen Pflanzen, die ohne Probleme im Schatten verwendet werden können. Hier ist sie dann der Blickfang für jeden Betrachter. Bei uns werden anstelle der Wildform viel mehr Sorten mit gesprenkelten Blättern gehandelt. Da Aucuba zweihäusig ist und die Sorten vegetativ vermehrt werden, gibt es die Formen entweder nur als männliche oder als weibliche Exemplare. Wer Früchte ernten will, muss Pflanzen beiderlei Geschlechtes zusammen pflanzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Sicherheitsabfrage beantworten:

Wie heißt die Hauptstadt Bayerns?