Bergmammutbaum

Sequoiadendron giganteum

Der Bergmammutbaum

Der Mammutbaum Sequoiadendron giganteum stammt von der Westküste Kaliforniens und stellt einen sehr altertümlichen Vertreter des Pflanzenreiches dar. Hier im milden, warmtemperierten Klima mit hohen Niederschlägen, aber auch vorkommenden Waldbränden, konnte er sich aus der Urzeit herüberretten.

Mit seiner wahrlich gigantischen Wuchleistung und seinem unglaublichen Stammumfang geriet er zunächst in das Blickfeld von Holzfällern und Holzfirmen, später interessierten sich dann Gärtner weltweit für diesen schnellwachsenden, majestätischen Baum. Heute sind die Bestände in seiner ursprünglichen Heimat unter Schutz gestellt. Der Mammutbaum dürfte zumindest in der Westhälfte Deutschland völlig winterhart sein.

Meine Exemplare habe ich mir aus Samen gezogen, die ich 3 Jahre nach der Keimung ins Freie pflanzte. Die Farbe der Benadelung ist durch den Frost zwar etwas ins Bräunliche geraten, ansonsten sehen die Pflanzen jedoch gut aus! Je älter sie werden, desto frosthärter werden sie auch! Im Botanischen Garten in Hamburg kann man sehr sehr viele, alte Exemplare dieses Baumes bewundern.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Sicherheitsabfrage beantworten:

Mehrzahl von Kopf: