Urweltpflanzen

Urweltbäume

Zeitzeugen aus längst vergangenen Zeiten

Eine ganz besondere Gruppe stellen in meinen Augen die „Urweltbäume“ dar, die zudem erfreulicherweise alle ziemlich frostfest bis zum Teil sogar absolut winterfest sind. Urweltbäume, es handelt sich ausnahmslos um Nacktsamer, lebten schon vor 200 Millionen Jahren auf der Erde, zur Zeit, als noch die Dinosaurier die Erde beherrschten. Viele der heute noch vorkommenden Arten haben sich seitdem kaum oder gar nicht verändert. So ist anzunehmen, dass beispielsweise die Wollemie schon vor 250 Millionen Jahren in ihrer heutigen Form gelebt hat, und auch die Araukarien dürften damals schon genauso ausgesehen haben wie heute. Weitere bekannte Arten sind der robuste Bergmammutbaum und der etwas empfindliche Küstenmammutbaum, die größten aller Baumarten, und natürlich der Gingko. Weniger bekannt und dennoch sehr interessant sind der laubabwerfende Urweltmammutbaum aus China und die ebenfalls sommergrüne Sumpfzypresse aus Nordamerika.

Eine weitere Pflanzenfamilie würde ich in diesem Zusammenhang gern erwähnen: die Gruppe der Magnoliengewächse, also die echten Magnolien und den Tulpenbaum. Es sind dies in der Evolution die ersten Blütenbäume, die sich vor ca. 150 Millionen Jahren aus den Nacktsamern entwickelt haben.

In diese Rubrik gehören folgende Arten:

  • Araucaria araucana, A. angustifolia, A. bidwillii – Araukarie
  • Dicksonia antarctica
  • Liriodendron tulipifera – der Tuplenbaum
  • Magnolia grandiflora – Magnolien
  • Sequoiadendron giganteum Bergmammutbaum
  • Sequoia sempervirens – Immergrüner Mammutbaum
  • Wollemia nobilis – Wollemie, der Dinosaurier unter den Gehölzen.


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Bitte Sicherheitsabfrage beantworten:

Mehrzahl von Draht: